Training zu risikoorientierten Inspektionsmethoden
für Bio-Kontrolleure

Ein Projekt im Leonardo Da Vinci Programm für lebenslanges Lernen

Hintergrund

Bio-Produkte aus der Europäischen Union sind durch die Verordnung (EG) 834/2007 geschützt. Kontrollen durch private Öko-Kontrollstellen und Kontrollbehörden sollen den Schutz der Verbraucher und einen fairen Wettbewerb gewährleisten. In den letzten Jahren ist der Bio-Markt in den EU-Mitgliedsstaaten erheblich gewachsen. Der Handel von Bio-Produkten zwischen den EU-Mitgliedsstaaten und Importe aus Drittländern nehmen europaweit zu. Das Projekt soll Bio-Kontrolleure dabei unterstützen, der dynamischen Entwicklung des Bio-Markts Rechnung zu tragen sowie effektive und effiziente Inspektionen umzusetzen.
» mehr ...

Ziele

Das Projekt soll die Anwendung risikoorientierter Kontrollmethoden und einen Informationsaustausch zu Inspektionsmethoden und -techniken zwischen Öko-Kontrollstellen in Europa fördern, um so den Verbraucherschutz und den fairen Wettbewerb auf dem Markt für Öko-Produkte zu verbessern. 
» mehr ...

Projektpartner

Sechs Kontrollstellen aus vier EU-Mitgliedsstaaten vereinen ihre Erfahrungen und setzen das Projekt um.
» mehr ...

Co-funded by the Erasmus+ Programme of the European Union

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.
European Commission’s Lifelong Learning Programme