Newsletter März 2014

Themen

  • Aktuelle Projektaktivitäten
  • Nächste Schritte und Termine
  • • Kontaktadressen für Feedback und Anregungen

Zusammenfassung des Workshops in Salzburg

Mid-term conference of the IRM-ORGANIC Project in Salzburg

Rund 60 Vertreter von Kontrollstellen und -behörden aus 17 Ländern diskutierten auf dem Workshop des EU-Vorhabens IRM-ORGANIC in Salzburg risikoorientierte Inspektionsmethoden für Bio-Kontrolleure. Diese sollen künftig europaweit Anwendung finden, so das Ziel des Projekts.

Fazit der Kontrolleure: Mehr Risikoorientierung bei der Bio-Kontrolle macht den Bio-Markt nicht nur sicherer, sondern erhöht auch die Akzeptanz der Bio-Kontrollen bei Betrieben und Unternehmen.

Die deutschen und italienischen Projektpartner von IRM-ORGANIC stellten die Ergebnisse aus umfangreichen Expertenbefragungen in verschiedenen europäischen Ländern, einer europaweiten Online-Befragung von Bio-Kontrolleuren sowie aus einer Analyse der Qualifizierungskonzepte der amtliche Lebens- und Futtermittelkontrolle und von privaten Zertifizierungsprogrammen zur Lebens- und Futtermittelsicherheit zur risikoorientierten Kontrolle vor.

Aus diesen Ergebnissen wurde ein Curriculum entwickelt. Es setzt auf das Konzept kritischer Öko-Kontrollpunkte, einen an Risikoschwerpunkten orientierten Kontrollansatz und auf stufenübergreifende, internationale Prüfungen des Handels mit Öko-Produkten und ihrer Rückverfolgbarkeit.

In europaweiten Train-the-Trainer-Kursen für Ausbilder von Bio-Kontrolleuren sollen nun risikoorientierte Kontrollinstrumente vermittelt werden.

Einhellig fiel die Meinung von Kontrollexperten aus Frankreich, Österreich, Polen und der Schweiz bei einer Podiumsdiskussion zu den aktuellen Revisionsvorschlägen der EU-Kommission zum Öko-Kontrollsystem aus: Eine Integration des aktuellen Öko-Kontrollsystems in die amtlichen, behördlich gesteuerte Kontrollen für Lebens- und Futtermittel wird die Wirksamkeit der Bio-Kontrollen nicht erhöhen. Vorschläge für eine bessere Betrugsabwehr enthält der EU-Vorschlag nicht.

Weitere Informationen zu den Ergebnissen von Arbeitspaket 2 und 3 finden Sie hier

Die Task Force „Kompetenz von Bio-Inspekteuren“, eine Kooperation von IRM-organic mit der EOCC

Präsentation des Projektes
und der Task Force „Kompetenz von Bio-Inspekteuren“

In unserem letzten Newsletter haben wird die Gründung der Task Force „Kompetenz von Bio-Inspekteuren“ in Zusammenarbeit mit der EOCC bekanntgegeben.
Die Task Force wurde nun auf der Biofach 2014 am 12. Februar auf dem EOCC-Empfang offiziell vorgestellt.

Nächste Schritte: Die Train-the-Trainer Kurse

Die nächsten Schritte sind die Planung und Vorbereitung der kommenden Train-The-Trainer-Kurse.

Die Kurse sind ausgelegt auf interessierte Mitarbeiter von Öko-Kontrollstellen und Überwachungsbehörden, die in die Schulung von Bio-Inspekteuren eingebunden sind.
Der Schwerpunkt der Kurse liegt auf der Vermittlung von Wissen zu kritischer Öko-Kontrollpunkte, einem an Risikoschwerpunkten orientierten Kontrollansatz und auf stufenübergreifende, internationale Prüfungen des Handels mit Öko-Produkten und ihrer Rückverfolgbarkeit.

Unten stehend finden Sie grundlegende Daten zu den geplanten Kursen. Programm und Anmeldung (en) finden Sie hier.

  • 24. /25. April 2014, Train-the-Trainer Kurs im Agricultural Advisory Center in Radom, Polen.
    Für die Teilnahme können Sie sich unter folgender E-Mailadresse registrieren: agro.bio.test (at) agrobiotest.pl

  • 21. / 22. Mai 2014, Train-the-Trainer Kurs in den Räumen des Kontrollservices Biko Tirol in Innsbruck, Österreich.
    In diesem Kurs wird die Kurssprache Deutsch sein. Für die Teilnahme können Sie sich unter folgender E-Mailadresse registrieren office (at) biko.at

  • 11. / 12. Juni 2014, Train-the-Trainer Kurs im Hotel Amadeus in Bologna, Italien.
    Für die Teilnahme können Sie sich unter folgender E-Mailadresse bei Frau Francesca Fiuzzi registrieren: ffiuzzi (at) ccpb.it  

  • 24. / 25. Juni 2014, Train-the-Trainer Kurs in der Reformhausakademie Oberursel (bei Frankfurt), Deutschland.
    Für die Teilnahme können Sie sich unter folgender E-Mailadresse registrieren ulfila.bartels (at) gfrs.de

Bitte beachten Sie, dass die Kosten für den Kurs vom Projekt übernommen werden. Die Kosten für Unterkunft und Logis müssen vom Teilnehmer getragen werden.

Abschlussworkshop in Warschau

Der Abschlussworkshop des Projektes IRM-ORGANIC wird am 23. und 24. September 2014 in Warschau, Polen stattfinden.

Kontakt

Wenn Sie mehr über das Projekt erfahren möchten, besuchen Sie unsere Website:www.irm-organic.eu

Haben Sie Rückmeldungen und Kommentare?
Kontaktieren Sie mich unter: ulfila.bartels (at) gfrs.de 

Redaktion: Dr. Jochen Neuendorff, Ulfila Bartels